Zurück zur Übersicht Norden Zoo Leipzig
Adresse:
Zoo Leipzig GmbH
Pfaffendorfer Str. 29
04105 Leipzig




Anfahrt:

Der Zoo Leipzig liegt zentral in der Innenstadt und ist vom Stadtzentrum in wenigen Gehminuten zu erreichen. Wer mit dem Zug am Hauptbahnhof ankommt oder mit der Straßenbahn fährt, folgt nach dem Aussteigen den Wegweisern.

Autos parken im gegenüberliegenden Parkhaus für 1 Euro pro Stunde, maximal 6 Euro für eine Tageskarte. (Stand Mai 2014)




Internetadresse


www.zoo-leipzig.de




Der Entdecker Zoo der Zukunft

Viel mehr als nur Tiere gibt es im Zoo-Leipzig für große und kleine Besucher zu entdecken.

Hinter dem Zoo Leipzig steht ein einmaliges Konzept, denn hier im Zoo der Zukunft werden artgerechte Tierhaltung, Artenschutz, Bildung und spannende Entdeckertouren vereint. Mit der Fertigstellung wird der Zoo Leipzig die Themenwelten Afrika, Asien, Pongoland, Gründer-Garten, Gondwanaland und Südamerika umfassen.

Schon jetzt führt ein Zoospaziergang einmal rund um den Globus und umfasst 160 Millionen Jahre Erdgeschichte: In der sibirischen Tiger-Taiga können Besucher die Amurtiger hinter Wassergräben, an Felshängen oder „Auge in Auge“ hinter einer Scheibe aus Panzerglas bestaunen, in der 25 000 qm großen Liwara Savanne gibt es von der Terrasse der stilechten Kiwara-Lodge Rothschildgiraffen, Grévy- Zebras oder Säbel- Antilopen zu entdecken und im Elefanten-Tempel Ganesha Mandir kann man die grauen Riesen sogar beim Baden beobachten.



Neben den wunderschön angelegten Tiergehegen, in denen auf Zäune und Gitter weitgehend verzichtet wird, gibt es so viele Entdeckerstationen zum Lernen und Mitmachen, dass ein Tag kaum ausreicht.

Die ganze Familie kann zum Beispiel an einem Tierstimmenquiz teilnehmen, den Druck eines Elefantenfußes auf der eigenen Hand spüren, mit Daumenkinos etwas über Froschbewegungen lernen, Knochen erraten, in eine historische Elefantenkiste sehen, Tierspuren erfühlen und vieles mehr. Dazu gibt es kurzweilige Hörstationen mit Wissenswertem über die Tiere, wunderschön angelegten Spielplätze, ein Abenteuerturm zur Tiger Taiga, eine Goldwaschanlage, ein Streichelzoo und immer wieder spannende Entdeckerpfaden über Hängebrücken und Kletterwege.



Auch für die Großen gibt es immer wieder besondere Einblicke in die verschiedenen Tierwelten.
Ein Spaziergang zur Kiwara Lounge durch die Savanne, Aussichtspunkte oberhalb der Gehege mit freiem Blick auf die Tiere, Unterwasserbecken, in denen man den Elefanten oder den Tigern beim Baden zusehen kann und viele den Tierthemen angepasste Landschaften vom Elefantentempel bis zur LippenbärenSchlucht begeistern die Besucher.

Der ca. 26 Hektar große parkartig gestaltete Zoo mit seinen authentisch gestalteten Lebensräumen ist bereits einer der modernsten Zoos der Welt und wird bis zum Jahr 2020 weitere Hihglights für Tiere und Besucher bauen.

Im Bereich Afrika geht der Besucher schon heute auf Safari. In der weitläufigen Landschaft leben Zebras, Giraffen, Strauße und andere Arten friedlich zusammen. Auch Erdmännchen, Tüpfelhyänen odr Angola Löwen gibt es von verschiedenen Aussichtspunkten zu entdecken.

Die vom Aussterben bedrohten Okapis leben hier in einem eigenen Wald, während Spitzmaulnashörner am eigenen Weiher ihr Zuhause gefunden haben. Seebären können durch eine Unterwassserscheibe beim Spielen beobachtet werden und Känguruhs leben in Gehegen, die teilweise sogar von den Besuchern betreten werden können.

Im Gründergarten findet der Besucher das mehr als 100 Jahre alte Aquarium, das zu den größten in Deutschland zählt. Hier erhält man einen fantastischen Einblick in die Unterwasserwelt mit ihren exotischen Bewohnern wie farbenfrohe Fische, lebende Korallen oder Riffhaie. Im Reptilienhaus zeigen sich Schildkröten, Schlangen oder Reptilien und im Tierkindergarten gibt es hautengen Kontakt zu verschiedenen Haustieren.



Im Sommer 2011 eröffnete Gwondanaland, eine ca. 16.500 qm und 25 Grad warme, große Regenwaldhalle mit mehr als 24.000 tropischen Pflanzen und rund 300 exotischen Tieren, die es zu entdecken gilt. Hier werden Asien, Südamerika und Afrika vereint. Statt Beton, Stahl und Fliesen prägen weitläufige, den natürlichen Lebensräumen nachempfundene Gehege, schützende Baumbestände und großzügige Wasserläufe die Heimat von rund 90 exotische Tierarten und rund 500 verschiedene Baum- und Pflanzenarten.

Hier kann man Dschungelpfaden folgen, den Baumwipfelpfad erklettern oder sich bei einer Bootsfahrt auf dem Urwaldfluss Gamanil treiben lassen. Auf der Bootsfahrt erlebt man zunächst eine Zeitreise bevor das Boot in den Regenwald eintaucht.

Auch im Vulkanstollen reisen die Besucher in die Vergangenheit und entdecken lebende Fossilien oder nachtaktive Tiere in einem einmaligen Ambiente. Zwei Zwergflusspferde, Dianameerkatzen, Eulenkopfmeerkatzen und Dik Diks, die kleinste Antilopenart Afrikas haben hier ebenfalls eine Heimat gefunden.

In Asien warten unter anderem prächtige Katzen in sibirischen Landschaften und im 2014 eröffneten Leoparden Tal gibt es Einblicke in das Leben der Amurleoparden, die mit weniger als 50 freilebenden Tieren vom Aussterben bedroht sind. Im asiatischen Vogelkomplex ist der Besucher sogar mittendrin statt nur dabei und kann Seidenreiher, Braune Sichler oder Malaienenten ganz ohne Zäune und Gitter beobachten.
Und wer noch nie ein Pustelschwein gesehen hat, sollte einmal im Kleinen Hirschhaus vorbei schauen.

Im Pongoland begibt sich der Besucher auf die Reise zu seinen eigenen Urahnen, denn die weltweit einzigartige Menschenaffenanlage mit Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans dient auch dem Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie Forschung.

Wunderschön gestaltete Terrassen mit Ausblick auf verschiedene Tiergehege und ein breites Angebot an köstlichen Speisen zu zivilen Preisen werden an mehreren Stellen im Park angeboten und laden zum Verweilen ein.

Wer Leipzig besucht, sollte unbedingt einen Tag im Zoo einplanen. Der Zoo Leipzig ist ein Abenteuer, in dem der Besucher in wunderschön gestaltete Themenbereiche eintaucht, die bestimmt lange unvergesslich bleiben.


Bis bald..im Zoo Leipzig


Mehr Photos und Info auf Twitter vom 29.05.2014.

Kindererlebnis auf Twitter folgen



Extra Tipp:
Nehmen Sie sich Zeit für die vielen Stationen zum Mitmachen, die nicht nur Kinder begeistern.

Öffnungszeiten 2017:
21.03. bis 30.04.
9 bis 18 Uhr

01.05. bis 30.09.
9 bis 19 Uhr

01.10. bis 31.10.
9 bis 18 Uhr

01.11. bis 20.03.
9 bis 17 Uhr




Preise 2017 (ab 21. März):
Erwachsener
21,00 Euro

Ermäßigt
17,00 Euro

Kind
13,00 Euro

Familie
51,00 Euro

Winterpreise
(bis 21. März 2017)
sind günstiger Weitere Preise und Familienangebote entnehmen Sie bitte der offiziellen Internetseite im Infokasten links.