Zurück zur Übersicht Süddeutschland Triberger Wasserfälle
Adresse:
Stadtverwaltung Triberg
Hauptstraße 57
78098 Triberg
Tel. (07722)953-0


Anfahrt:

von Offenburg aus auf der B33 durchs Kinzigtal, ab Hausach durchs Gutachtal über Gutach und Hornberg nach Triberg.




Internetadresse


www.triberg.de




Und täglich grüßt das Eichhörnchen....

Triberg ist berühmt für Deutschlands höchste Wasserfälle, die sich in 7 Stufen über insgesamt 163 Höhenmeter erstrecken.

Schon bevor man durch das Eingangstor tritt, sieht man das glitzernde Wasser in sieben Kakaden in die Tiefe stürzen.
Hat man das Einganstor passiert, wandert man einen sehr steilen Weg direkt neben den Wasserfällen hinauf um die Wasserfälle in mehrern Höhen auf hölzernen Stegen zu überqueren. Für Kinder ist oft schon der Blick auf die steilen Weg ein Grund zur Spaßverweigerung und durch den Wald zu wandern...schon der Gedanke daran lässt so manchen Nachwuchs zum Monster mutieren.

Deshalb sollte man sich an der Kasse eine Tüte Erdnüsse (50 ct) gönnen, die man natürlich nicht selber vernascht. Vielmehr wird der aufmerksame Besucher die kleinen buschigen Eichhörnchen entdecken, die natürlich genau wissen, was sich in der mitgeführten Tüte befindet.

Natürlich ernähren sich die putzigen Tiere auch von Obst, Pilzen, Bucheckern oder Tannenzapfen und sie verspeisen sogar gelegentlich Jungvögel und anderes Kleingetier, aber ihre Lieblingsspeise sind Nüsse. Wer eine Tüte Futter mit sich führt, wird einen der kleinen Nager schon bald entdecken.

Besonders für die Kinder ist das Füttern der Eichhörnchen eine ganz besondere Begegnung. Man braucht schon ein bisschen Geduld, wenn die Tiere die angebotenen Nüsse aus der Hand bekommen. Langsam und vorsichtig nähern sie sich, verschwinden schnell hinter einem Stein um sich sogleich von einer anderen Seite erneut zu nähern.

Langsam nähern sie sich so der ausgestreckten Hand und wenn sie die Erdnuss erbeutet haben, ziehen sie sich blitzschnell ein Stück zurück um die Leckerei mit ihren kräftigen Nagezähnen zu zerlegen.

Im Spätsommer kann man auch gut beobachten, wie sie die erbeuteten Nüsse im Boden vergraben, denn sie dienen dem Eichhörnchen als Vorratslager für den Winter, wenn die Natur für die kleinen Nager keine Nahrung mehr hergibt.

Da Eichhörnchen Wasser benötigen halten sie sich in den Somermonaten oft in der Nähe von Gewässern auf, so ist der Wald an den Tribergern Wasserfällen eine ideale Umwelt. Da sich ihr Leben fast vollständig auf den Bäumen abspielt, kann man die flinken Tiere überall beobachten. Nicht umsonst ist das Eichhörnchen eines der geschicktesten Kletterern aller europäischen Säugetiere.

Ausgerüstet mit einer Tüte Erdnüsse werden auch die Kleinsten zu begeisterten Spaziergängern auf den drei gut beschilderten Wanderwegen.



Die Wasserturbulenzen der Triberger Wasserfälle bewirken übrigens auch eine starke Ionisierung der Luft, die bei Erkrankung der Atemwege, Husten und sogar Asthma eine heilende Wirkung haben kann.

Der Eingang zu den Wasserfällen befindet sich mitten in der Stadt und hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Entspannen.

Hinweistafeln bieten interessante Informationen über Triberg und die Wasserfälle. Man erfährt z.B., dass Triberg die erste Stadt Deutschlands mit elektrischer Straßenbeleuchtung war, da hierfür die Wasserkraft der Wasserfälle genutzt wurde und vieles mehr.

Ein Kinderspielplatz am Fuße der Wasserfälle und zahlreiche Gaststätten laden zum Verweilen ein und wer den Kindern ein kleines Souvenir gönnen möchte, erwirbt in einem der zahlreichen Schwarzwälder Uhren- oder Souvenirläden (für ca. 2,50 Euro) eine holzgeschnitzte Kuckucksflöte, mit der schon kleine Kinder den Ruf des Kuckucks nachahmen können.

Zwar sind die Wasserfälle auch im Winter begehbar und in den Abendstunden beleuchtet, zu dieser Zeit wird man jedoch vergeblich nach den tagaktiven Winterruhern Ausschau halten.


Eichhörnchen füttern ist ein tolles Erlebnis für die kleinen Spaziergänger.


Sehr steile Wege erfordern eine gute Kondition.
Extra Tipp:
Für Kinder geschlossene Schuhe empfehlenswert, wegen der kleinen Steinchen.

Öffnungszeiten:
ganzjährig bis Einbruch der Dunkelheit

stabile Preise 2017:
Erw. 4 Euro
Kinder 3,50 Euro
andere Preise mit Gästekarte
Kombikarten mit Schwarzwaldmuseum auf der offiziellen Webseite.






Schreiben Sie uns Ihren persönlichen Bericht
wenn auch Sie einen Platz kennen, der für andere Eltern ebenfalls von Interesse sein könnte.
Bilder wären natürlich super, sind aber keine Bedingung.
Mit Ihrer Mitarbeit soll dieser Freizeitspaß-Führer allen Eltern zu tollen Ausflügen verhelfen.