Zurück zur Übersicht Hessen Stadtwaldhaus Frankfurt
Adresse:
Grünflächenamt Abteilung Stadtforst
Flughafenstraße 3
60528 Frankfurt
Ansprechpartner
Herr Rainer Berg
Telefon:
069 / 68 32 39 oder
069 / 212 34 550




Anfahrt:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie das StadtWaldHaus mit der Straßenbahn Nummer 14, Station Oberschweinstiege

. Nächstliegende Autobahnabfahrt ist von der A3 Frankfurt-Süd und dann Richtung Neu Isenburg.

Für Besucher, die per PKW anfahren, gibt es kostenfreie Parkplätze an der Isenburger Schneise.

Hier klicken, um im Routenplaner nachzusehen.



Offizielle Internetadresse des Stadtwaldhauses


www.stadtwaldhaus-frankfurt.de




Natur in Frankfurt

Spaß auf dem Erlebnispfad Das Stadtwaldhaus im Frankfurter Stadtwald kann man im Sommer und im Winter besuchen. Schon auf dem ca. 10-minütigen Spaziergang, den man vom Parkplatz aus zurücklegen muss um das Areal des Stadtwaldhauses zu erreichen, kann man dem Alltag den Rücken zukehren und erst einmal tief durchatmen.

Durchschreitet man das eiserne Tor, so wartet zunächst ein Erlebnispfad darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden. Hier werden Begebenheiten des Waldes auf Tafeln anschaulich erklärt, aber es gibt auch sehr viel zum selber entdecken und ausprobieren.
Selbst erproben, wie sich Spechtklopfen an einem Baum anhört, den Eingang zu einem Mauseloch entdecken oder auf dem Barfuß-Weg heimische Waldböden erfühlen, in Fühlkästen unseren Wald erraten oder auf Baumstämmen Musik machen; das und vieles mehr ist besonders für Stadtkinder ein lehrreicher Spaß. Aber auch als Erwachsener kommt man leicht ins Grübeln, wenn Blätter und Früchte des heimischen Waldes sortiert oder Tierspuren erkannt werden müssen.

Momentaufnahmen im Stadtwaldhaus


Im eigentlichen Stadtwaldhaus erwartet die Besucher zunächst ein Baum. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches, dieser Baum aber steht mitten in der Ausstellungshalle und ist - anstelle von zersägten Balken - das statisch tragende Element des Hauses. Hier können seine mächtigen Wurzeln bestaunt oder Geschichten aus dem Leben des Baumes angehört werden.

Von hier aus begibt sich der Besucher erneut auf Entdeckungsreise um sich durch eigene Aktivitäten Verständnis für das Leben des Baumes und die Lebensgemeinschaft Wald zu 'erarbeiten' und obwohl es auf den ersten Blick vielleicht auch nicht so scheint, es gibt viel mehr zu endecken als man zunächst annimmt. Genaues Hinschauen lohnt hier doppelt.

Wie schwer kann Holz sein? Sofern man keine Führung gebucht hat, bleibt es den Kindern selbst überlassen, ob sie lieber das störrische Wildschwein aus Massivholz in den Stall zu schieben versuchen oder ein echtes Fuchsfell aus einem versteckten Bau hervorholen wollen.

Es gibt einen interessanten Blick unter eine Teichoberfläche und durch zahlreiche Mikroskope kann man Lebewesen des heimischen Waldes entdecken, an denen man als Spaziergänger oft achtlos vorübergeht.

Ausgestopfte Wildschweine und Frischlinge laden zum Streicheln ein und eine Bibliothek im ersten Stock stellt Bücher für große und kleine Besucher zur Verfügung.

Eine Cafeteria lädt zum Verzehr selbst mitgebrachter Speisen ein. Ein Getränkeautomat ist vorhanden..



Andrang im Nachthaus Und immer wieder müssen die Kinder sich entscheiden. Zuerst die echte Motorsäge in einem Baumstamm erproben oder lieber mit dem Wasserrad auf dem kleinen Fluss mitten in der Ausstellungshalle experimentieren? Oder vielleicht doch erst die Pyramide der heimischen Tierwelt bauen oder im Nachthaus durch den dunklen Wald wandern???.

Im Nachthaus findet man nachgestellte Tierszenen von Tieren, die vorwiegend nachts im Wald aktiv sind. Schließt man die Tür, so befindet man sich in völliger Finsternis. Doch sobald man sich am Geländer vortastet reagieren Sensoren auf die Besucher und beleuchten kleine Tierszenen...was es im einzelnen zu sehen gibt, wird hier natürlich nicht verraten.

Verlässt man das Stadtwaldhaus durch die Baumtür, so kann man die Tierpflegestation besuchen.. Mufflons und eine Wildschweinfamilie, einige Volieren, Frettchen und einen wunderschönen Pfau gibt es unter anderem zu bestaunen

Das Besondere
Besonders begeistert äußerten sich unsere Eltern über die spielerischen Führungen zum Kindergeburtstag, die auf jede Altersklasse abgestimmt werden. Hier ist Spaß in der Natur garantiert und der Standardgeburtstag des allseits bekannten Hamburgerhersteller kann getrost abdanken.


Viel zu erleben und freundliches Personal, das jederzeit bereit ist auftretende Fragen zu beantworten, ein interessanter Ausflug bei dem genaues Hinschauen lohnt und ein richtiges Stück Natur - und das bei freiem Eintritt - die Erfahrungsberichte unserer Eltern waren darüber voll des Lobes.


Viel zu erleben und freundliches Personal, das jederzeit bereit ist auftretende Fragen zu beantworten, ein interessanter Ausflug bei dem genaues Hinschauen lohnt und ein richtiges Stück Natur - und das bei freiem Eintritt - die Erfahrungsberichte unserer Eltern waren darüber voll des Lobes.
Öffnungszeiten:
siehe offizielle Internetseite des Anbieters



Preise:
Eintritt frei, Altersbezogene Führungen möglich, spielerische Führungen für Kindergeburtstage ab 25 Euro.