Zurück zur Übersicht Osten Abenteuerland der Sinne
Adresse:
Abenteuerland der Sinne in Taunusstein-Wehen
Im Hängl 7
65232 Taunusstein-Wehen
Familie Wegener
Tel.:06128 86846


Abenteuerland der Sinne


Anfahrt:

Abfahrt Idstein Richtung Taunusstein. In Taunusstein Wehen an der ersten Ampel rechts in die Straße Im Hängel und sofort wieder rechts. Am Ende der Sackgasse stehen auf der linken Seite zwei weiße Häuser mit blauen Fensterrahmen.




Ein Kindertraum wird wahr....



Verwunschener Eingang Welches Kind träumte nicht schon einmal von einem ganzen Haus voller Spielzeug?? Ein Keller zum Toben und Entdecken, ein Hof zum Basteln und Erleben und drei Etagen voller Spielzeug zum Anfassen und Spielen....dieser Traum wird wahr im Abenteuerland der Sinne in Taunusstein Wehen bei Simone Wegener, die mit sieben eigenen und einigen Pflegekindern sich im Bereich Spielen bestens auskennt.

Das Abenteuer beginnt im Kellergwölbe des ersten Hauses, das viele Geheimnisse birgt.
Mit dem Schwert das Schaummonster besiegen, mit der Rollenrutsche durch die Wolken sausen, mit Magneten nach Schätzen angeln oder an Schaukel, Strick und Leiter seine Kletterkünste erproben... ein echtes Paradies für Kinder.

Betritt man dann den kleinen Garten durch den verwunschen Eingang heißt es im Chemielabor zunächst einmal die Hexenprüfung zu bestehen, denn nur dann darf man in die Kammer der schwarzn Magie eintreten um allerlei Gruselspaß zu erleben und sich im kleinen Spiegelraum in einer neuen Dimensionen zu entdecken.

Im Hof kann man mit der Armbrust auf Lachsäcke schießen, Mosaikspiegel oder Glasmosaiken herstellen, mit Gewürzen experimentieren und vieles mehr.

GlasmosaikenWer allerdings Wert auf Sterilität und sauber aufgereihte Exponate legt, der ist hier am falschen Ort. Bei den unzähligen Aktivitäten bleibt das frisch gekämmte Kind im sauberen Sonntagsstaat garantiert auf der Strecke, denn hier heißt es anfassen, mitmachen und erleben.

Hier draußen kann man Hasen streicheln oder das Skelett des verlorenen Besuchers in der Nebelwand suchen, man kann mit Farben experimentieren oder Diamanten schürfen, Messer am Schleifstein schärfen, mit der Eisenbahn das Reich der Phantasie erobern und vieles mehr. Erstaunlich welch vielfältig angelegte Aktivitäten auf kleinem Raum möglich sind.

Betritt man dann das Haus, so sollte man den Kindern genügend Zeit geben, denn drei Etagen voller Spielsachen wollen erobert werden und nicht wenige kleine Besucher wollen am liebsten gleich hier einziehen.

Abenteruland der Sinne

Am meisten Spaß macht das Ganze natürlich, wenn Mama und Papa mit von der Partie sind und auch so mancher Großvater wird Spielsachen entdecken, die nostalgische Erinnerungen hervorrufen. Das gemeinsame Entdecken macht den Besuch im Abenteuerland der Sinne erst zu einem schönen Erlebnis.
Abenteuerland der SinneDie Welt der tausend Klänge bietet so viele Instrumente, dass ein Nachmittag nicht ausreicht, sie alle auszuprobieren und dabei laden noch so viele andere zum Teil sehr ungewöhnliche Spielsachen zum Mitmachen und Entdecken ein. Im Augenblick-Mal Zimmer warten Murmelbad, Kaleidoskopee, Prismen, optische Täuschungen und vieles mehr.

Durch das Schlangenlabyrinth gelangt man dann in der ersten Stock, wo ein gemütlicher Tisch zum Verweilen und Spielen einlädt. Musikinstrumente und Kugelbahnen, Geschicklichkeitsspiele und allerlei Ungewöhnliches hält Kinder bis ca. 8 Jahren und ihre Eltern in Atem.

Im dritten Stock warten Kuschelecken und Kitzelwand auf die kleinen Besucher, die sich und ihren Mamas und Papas eine kleine Pause gönnen wollen.

Das Abenteuerland der Sinne ist kein Museum, sondern ein Angebot an Spielsachen und Mitmachstationen in Kindergröße. Es erinnert an das Kinderdurcheinander der Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf und man darf erstaunt sein, was die kleinen Zimmer des liebevoll hergerichteten Fachwerkes an spannenden Überraschungen birgt.

Bei der Vielzahl der angebotenen Spielsachen kann man an einem Nachmittag unmöglich alles ausprobieren und so kommt beim Nachwuchs garantiert keine Langeweile auf. Erstaunlich, dass trotz der vielen Kinderhände fast alle Gegenstände spielbereit sind. Auch die Klanginstrumente lassen keine Wünsche offen. Es gibt kaum ein Instrument, das hier fehlen würde. Von altbekannten Musikinstrumenten über Panflöte und Regenstock bis hin zu Klangspielen aller Art lassen sich nicht nur die kleinen Besucher begeistern.

Unser Tipp: Besuchen Sie das Abenteuerland ohne eine Ausstellung in Reih und Glied zu erwarten, denn den Charme dieses Kindertraumes macht gerade das aus. Hier dürfen Kinder spielen, was sie wirklich wollen.... beobachten Sie Ihre Kinder auf der Entdeckungstour, staunen Sie, womit man alles spielen kann und vor allem: SPIELEN SIE MIT ! Gemeinsames Spielen reduziert den Stress, macht gelassener und schweißt die Familie enger zusammen.


In einem Klangraum Im Keller


Spielende Kinder sind lebendig gewordene Freuden.

Christian Friedrich Hebbel, Tagebücher, 1851



Ein großes Angebot an Spielsachen zum Anfassen und Bespielen. Liebevoll hergerichtete Räume lassen Kinderherzen höher schlagen.


Parkplätze in der Nähe des Hauses sind rar.
Extra Tipp:
Vor dem Besuch auf die offizielle Internetseite schauen.

Preise und Öffnungszeiten 2017 auf der offiziellen Webseite (Infokasten links)

Rollenrutsche durch die Wolken