Zurück zur Übersicht Osten AquaDom & SEA LIFE
Adresse:
AquaDom & SEA LIFE
Spandauer Str. 3,
10178 Berlin




Anfahrt:

S-Bahn: Alexanderplatz & Hackescher Markt (S5/S7/S9/S75) U-Bahn: Alexanderplatz (U2/U5/U8)




Faszinierende Unterwasserwelten

Seit Dezember 2003 entführt das Sea Life Berlin seine Gäste auf eine spannende Entdeckungsreise in die heimische Unterwasserwelt.



Der 'AquaDom' ist dabei nur eine der beiden Aquarienwelten des CityQuartiers "DomAquarée". Die Besucher tauchen zunächst im Sea Life Berlin in heimische Unterwasserwelten ein und erleben anschließend den weltweit einzigartigen 'AquaDom' im Foyer des Radisson SAS Hotels. Für beide Attraktionen gibt es eine gemeinsame Eintrittskarte.

Über 30 verschiedene Becken in allen Formen und Größen ermöglichen phantastische Einblicke, die sonst nur Tauchern vorbehalten sind. Von den Quellen der Spree aus führt der Rundgang durch das Süß- und Meerwasseraquarium dem Lauf des Wassers folgend bis in die Nordsee und den Atlantik. Die Sea Life Besucher tauchen in eine faszinierende, unbekannte Welt ein und begegnen hautnah rund 4.000 Tieren aus 100 Arten.

Für Kinder und Erwachsene steht ein Quiz bereit, der an verschiedenen Sationen gelöst werden muss.

Die Reise der Besucher beginnt bereits im Eingangsbereich. In einem großen Becken schlagen Brandungswellen gegen die Felsen und Anemonen wiegen sich im Rhythmus der Brandung.

Unter einem Wasserfall tummeln sich Quappen und Bachsaiblinge. Unter den Uferböschungen der etwas ruhigeren Bereiche verstecken sich Elritzen und Flusskrebse.
Mit wenigen Schritten erreichen die Sea Life Besucher den südwestlichen Stadtrand und den Wannsee. Über der Wasserlinie lädt das Seepanorama mit Blick auf die Pfaueninsel zum Verweilen ein. Unterhalb der Wasserlinie finden Sie typische Bewohner wie zum Beispiel Karpfen, Rotfedern und sogar Störe, die erst seit einiger Zeit wieder im Wannsee zu finden sind.

Eher behäbig ziehen in anderen Becken Alande und Graskarpfen ihre Bahnen. Beim Blick auf das Panorama der Hamburger Speicherstadt mit dem Hamburg Dungeon wird schnell klar - die Besucher sind an der Elbe angelangt.

>


Im Hamburger Hafen trifft nun Süßwasser auf Salzwasser. Diesen außergewöhnlichen Lebensraum würdigt das Sea Life Berlin mit einer absoluten Premiere. Hinter einer Art Unterführung finden sich die Besucher in Mitten eines Schwarms Makrelen wieder. Sie sind durch einen Zugang von unten in ein ringförmiges Aquarium gelangt. In einem weiteren zylinderförmigen Becken im Zentrum kreisen unzählige Exemplare einer anderen Schwarmfischart - die Heringe. Hier können sich die von allen Seiten von Fischen umgebenen Sea Life Gäste zum ersten Mal wie richtige Taucher fühlen

Vor Cuxhaven mündet die Elbe in die Nordsee. Jetzt geht es abwärts. Hinter dem nächsten Durchgang befinden sich Jung und Alt inmitten der rostigen Eisenkonstruktion eines versunkenen Schiffes wieder. Durch Bullaugen blicken sie ins offene Meer hinaus. Gleich daneben können Quallen in einem separaten Becken bewundert werden. Eingetaucht in blaues Licht, scheinen die durchsichtigen, leicht pulsierenden Quallen ein hypnotisierendes Unterwasserballett aufzuführen. Weitere Stars dieses Lebensraums sind der Oktopus, oder der bis zu 1,5 Meter große Seewolf. In einem anderen Bereich befinden sich die so genannten Berührbecken: Muscheln, Krebse und Seesterne können hier unter Anleitung sogar angefasst werden - für so manches Stadtkind eine einmalige Erfahrung. Und im mystischen Drachenschloss gibt es sogar lebende Drachen.

Beim nächsten Stopp wird es mystisch. Die Bewohner der Seegraswiesen, wie Garnelen und Seepferdchen tummeln sich hier. Die Sternenhimmel-Beleuchtung der Bassins unterstreicht die zauberhafte Atmosphäre.

Nun geht die Reise von der Nordsee vor Norwegen in den Atlantik und führt zum Schluss in Neptuns Spiegellabyrinth, das erste deutsche Aquarien-Spiegellabyrinth. Die Gäste sind von allen Seiten von zahlreichen tropischen Fischen wie dem Clownfisch Nemo umgeben und Ihnen wird eine optische Illusion geboten, die weit über einen gewöhnlichen Aquariumsbesuch hinausgeht.

Bevor die Besucher das Sea Life verlassen, um gleich nebenan im 'AquaDom' weitere farbenprächtige exotische Rifflandschaften zu erkunden, können sie im hauseigenen Souvenirshop noch ein Andenken an Ihren Tauchgang mitten im Herzen Berlins erstehen.

Der Aquadom aus Acrylglas mit über elf Metern Durchmesser fasst rund eine Million Liter künstlich hergestelltes Meerwasser. Die Besucher erkunden das 25 Meter hohe Aquarium nicht auf dem üblichen Weg zu Fuß. Stattdessen geht es wie im 'Flug' vorbei an bizarren Rifflandschaften und mitten durch exotische Fischschwärme.

Der besondere Clou des 'AquaDoms' ist die spektakuläre Fahrt im gläsernen Aufzug aus der Tiefe bis ins Dachgeschoss des CityQuartier 'DomAquarée'. Die doppelstöckige Aufzugskabine bietet etwa 40 bis 50 Personen Platz und garantiert eine uneingeschränkte Sicht auf die bezaubernde Unterwasserwelt. Rund 1.500 exotische Fische aus über 50 verschiedenen Arten erwarten die Besucher bei ihrem Tauchgang im 'AquaDom'.

Unser Redaktionstipp: Mit der Merlin Premium Jahreskarte (im Heidepark/Legoland/Sealife/LEGOLAND® Discovery Centre Berlin/Madame Tussaud erhältlich) kann man in Berlin nicht nur Sea Life mit Aquadom sondern auch LEGOLAND® Discovery Centre Berlin mit dem größten Aquadom der Welt sowie Madame Tussauds kostenlos und vor allem ohne lange Warteschlangen besuchen.
Extra Tipp:
Mit der Merlin Premium Jahreskarte (im Heidepark / Legoland / Sealife / LEGOLAND® Discovery Centre Berlin / Madame Tussaud erhältlich) kann man in Berlin nicht nur Sea Life mit Aquadom sondern auch LEGOLAND® Discovery Centre Berlin mit dem größten Aquadom der Welt sowie Madame Tussauds kostenlos und vor allem ohne lange Warteschlangen besuchen.

Öffnungszeiten 2017:
364 Tage im Jahr - 10 Uhr bis 19 Uhr





Preise 2017:
unterschiedliche Angebote online oder Nachmittagstickets, feste Besuchertage etc.