Zurück zur Übersicht Westen Gondwana - das Prähistorium
Adresse:
GONDWANA - Das Praehistorium
Bildstockstraße
66578 Schiffweiler
(Saarland)
OT Landsweiler-Reden
Tel: 06821 93163 -25








Mittendrin statt nur dabei -



Unglaubliche Begegnungen, eine fantastische Zeitreise in die Vergangenheit, die mat allen Sinnen erlebt wird und jede Menge ungwöhnliche Überraschungen erwarten den Gast im GONDWANA - Das Praehistorium im Saarland, das 10 000 qm Indoorfläche umfasst.

Schon beim Betreten der Eingangshalle macht der Besucher den ersten Schritt in die Vergangenheit.
Nach einem kurzen 3D Film im Urknall-Kino, der einen Überblick über fast 4 Milliarden Jahren Evolution des Lebens - von den ersten Anfängen bis zum Raumfahrtzeitalter - gibt, betritt man den Entdeckerpfad, der ganz ohne Schaukästen und Absperrungen auskommt und so wird der Gast Teil der Erdgeschichte.



GONDWANA - Das Praehistorium ist kein Dinopark sondern eine Erlebniswelt, die den Besucher mit Bewegungen, Geräuschen, Gerüchen, Tageszeiten und Lichtstimmungen oder herabstürzenden Wassermassen die Urzeit erleben lässt, die viel mehr war als nur die Zeit der Dinosaurier.

Dabei durchwandert der Besucher atemberaubende, naturgetreue Landschaften der Erdgeschichte und erlebt sie mit allen Sinnen.

Der erste Teil der Ausstellung widmet sich den Mikro-Organismen und ersten Lebensgemeinschaften. Man kann Urzeit-Tiere zusammen bauen oder im Labor einen echten Mammut-Backenzahn anfassen und vieles mehr.
Hier kann man auch erfahren, wie Paläontologen und Präparatoren arbeiten und zu bestimmten Zeiten wird dort sogar live präpariert, sodass man den Forschern über die Schulter schauen und Fragen stellen kann.

Danach begibt man sich auf eine Zeitreise, die man mit allen Sinnen erleben wird.



Durch einen Zeitenfluid-Generator werden die Besucher mit der Z.E.R.A. (Zeitexpress Reiseagentur) Schritt für Schritt durch die wichtigsten Phasen der Säugetier- und der Menschheitsgeschichte geführt. Doch handelt es sich hier nicht um eine simple Ausstellung, die man allgemein in Museen findet. Viel mehr wird der Gast Teil der Vergangenheit und findet sich zum Beispiel plötzlich in einem Waldstück neben einem lebensgroßen Tyrannosaurus Rex wieder, der gerade sein Opfer verspeist. Die Waldatmosphäre ist perfekt und durch die Geräusche, die Gerüche und die Lichtinszenierung hat man schnell vergessen, dass man sich in einer Ausstellung befindet.

Der mächtige Dinosaurier bewegt sich wie ein lebendiges Tier und das Blut des Opfers lässt das eigene Blut in den Adern gefrieren.
Eine eiszeitliche Mammutszene zeigt Mammutjäger bei der Arbeit und man kann kaum glauben, dass Menschen bei diesen Temperaturen überleben konnten. Im subtropischen Sumpfwald von Messel erlebt man die Gegend der Grube Messel in einer anderen Zeit und macht so manch tierische Entdeckung.

Während man im Felsgestein einen Dinosaurier betrachtet, rauschen plötzlich unglaubliche Wassermassen aus einer Felsenschlucht und der Besucher springt augenblicklich zurück, um hinter einem Felsvorsprung Schutz zu suchen.

Eine Begegnung mit Australopithecus, einer nur aus Afrika bekannten Gattung von ausschließlich fossilen Arten, die vor rund 4 bis 2 Millionen Jahren lebte, wird zum hautnahen Erlebnis und die Industrialisierung, das Zeitalter der Entdeckungen, wird ebenfalls zum Leben erweckt.

Sogar Ägypten, ein Besuch bei den Mayas, ein Ausflug ins Mittelalter, eine Raumstation, die Bronzezeit und eine Cro-Magnon-Höhle gehören zum Reiseprogramm, das 12 aufregende Themenwelten umfasst.

Keine Absperrungen zerstören das Eintauchen in die Vergangenheit und so kommt es zu manch überraschender Begegnung, die man garantiert nicht mehr vergisst.
In jedem Lebensraum gibt es eine kurze Erklärung, die den Gast das Geschehen erleben lässt. Perfekte Licht-, Sound- und Sprachsimulationen machen die Zeitreise zu einem Erlebnis ganz eigener Art und nicht nur der Nachwuchs wird hier unvergessliche Stunden erleben.

Auch den 4D Film sollte man gesehen haben. Basierend auf National-Geographic Animationen wird eine nicht ganz geplante und gewollte Reise zu den vorzeitlichen Meeresreptilien unternommen und die Hauptdarstellerin Doli bringt mit ihren Kommentaren garantiert jeden Besucher zum Schmunzeln.

Am Ende der Ausstellung wartet noch ein ganz besonderes Highlight. In der weltweit größten Dino-Show mit riesigen, animatronischen Dinosauriern hält der Gast den Atem an, wenn sich Titanosaurus, Giganotosaurus und Aucasaurus in der kreidezeitlichen Trockenlandschaft Patagoniens begegnen um das Überleben frisch geschlüpfter Jungtiere kämpfen.
Während der zehn-minütigen Show erleben die Zuschauer, wie die Dinosaurier täuschend echt miteinander kämpfen, ihre Beute fressen und sich in der wissenschaftlich exakt nachempfundenen Landschaft fortbewegen. Die schnellste Riesenechse bringt es sogar auf 10,8 Stundenkilometer.



Für die Ausstellung sollte man sich zwei bis drei Stunden Zeit nehmen. Auch die Kinder werden sich garantiert nicht langweilen. Die lebensechten Kulissen sind beeindruckend und werden garantiert noch lange im Gedächtnis bleiben.
Extra Tipp:
kostenlose Parkplätze

Öffnungszeiten 2017:

täglich
10:00 - 19:00 Uhr

Winter-
Öffnungzeiten
unterschiedlich




Preise 2017:
Einzeltickets:
Kinder unter 4 Jahren
Eintritt frei

Kinder
(4- einschl.12 Jahre)
17,00 Euro

Jugendliche &
Erwachsene
23,00 Euro

Familienkarte:
2 Erwachsene und 2 Kinder
(4- einschl. 12 Jahre)
58,00 Euro
jedes weitere Kind
14,00 Euro