Zurück zur Übersicht Ostdeutschland Kulturinsel Einsiedel
Adresse:
Kulturinsel Einsiedel
02829 Neißeaue
OT Zentendorf
Telefon 035891/4910


Kulturinsel Einsiedel





Internetadresse


www.kulturinsel.com




In der Abenteuerspielwildnis werden Kinderträume wahr

Geheimgang unterm KäsebergEine wohl einzigartige Abenteuerspielwildnis präsentiert Jürgen Bergmann auf seiner Kulturinsel Einsiedel ganz weit im Osten von Deutschland.

Was einst eine gerade Wiese war, ist heute eine Berg- und Tallandschaft mit einer großen Anzahl von außergewöhnlichen Spielgeräten für große und kleine Abenteurer. Familien mit und ohne Kinder versinken hier ohne Zeit und Raum im kreativen Spiel mitten in der gewollten natürlichen Wildnis.

Die von kreativen Holzkünstlern erdachten Spielgeräte wurden alle hier gefertigt und sind Unikate (natürlich Dekra geprüft und abgenommen) und deshalb mit Worten nur sehr schwer zu beschreiben.
Mit den ungewöhnlichen Angeboten gepaart mit der Phantasie und Kreativität von Kindern und Erwachsenen gibt es hier ungeahnte Spielmöglichkeiten.

Im Zauberschloss den richtigen Weg finden, die Freifallrutsche bezwingen oder sich in den Geisterkeller trauen, das alles klingt bekannt, bekommt aber auf der Kulturinsel eine ganz neue Dimension.

Kulturinsel GeheimgängeÜber 500 m unterirdische Gänge mit 46 Ausgängen innerhalb der großen Kulturinsel schlängeln sich durch den gesamten Park und so kann man sich von seinem Nachwuchs getrost für eine Weile verabschieden. Mit Taschenlampe (die man unbedingt mitbringen sollte) geht es auf Entdeckungstour durch die Geheimgänge, von denen man nie weiß wohin sie führen. Die Kulturinsel ist groß und jeder Ausgang führt zu einem neuen Abenteuer.

Kein Kind bleibt hier lange alleine, denn das kreative Spiel verbindet und Mama und Papa werden vorübergehend überflüssig.

Kleinkinder darf man auf keinen Fall alleine durch die Höhlen wandern lassen, denn es gibt so viele Gänge, die alle irgendwo im Park enden, dass der Nachwuchs schon relativ selbstständig sein muss um den Ausgangspunkt wieder zu finden. Gut, dass es da den Käseberg gibt, der mit seinem Baumhaus herausragt und leicht zu finden ist. Aber auch steile Leiter-Aufstiege bergen für Kleinkinder Gefahren! Für alle, die noch sehr kleine Kinder haben gibt es eine aber einfache Methode für den vollen Spaß: Kopf einziehen, ducken und in den etwa hüfthohen Gängen hinterherkriechen....

Kulturinsel EinsiedelKletterberge, Streichelzoo, Spielstadt, Wikingerschiff, Türenlabyrinth, Geisterwald, Reklamelabyrinth und mehr.....die Angebote sind so vielfältig, dass ein Tag kaum ausreicht und oh Wunder .... die Kinder haben ganz ohne Karusssell, Achterbahn und Hightechberieselung mehr Spaß als je zuvor.

Mit einem Mitarbeiter begann Jürgen Bergmann damals, hölzerne Objekte zum Be-Sitzen, Be-Spielen und Be-Greifen zu bauen.
Mittlerweile arbeiten fast 60 Menschen - vom Holzfäller bis zum Künstler - in seinem Team und internationale Projekte in Barcelona und Malaga, in Österreich, in Wien, in Longleat (England), in Zürich, in Lilse Bergen (Belgien) oder auf Teneriffa geben seinem Konzept recht.

Klettergeräte, Holzviecher, abenteuerliche Brücken, Türme, Baumhäuser, Labyrinthe und vieles mehr geben den Kindern ein ganz neues Spielgefühl. Hier auf der Kulturinsel werden die Kinderträume vom ganz großen Abenteuer Wirklichkeit.

Mit der Taschenlampe und neu gefundenen Freunden all die Abenteuer, die sich sonst nur in den Kinderköpfen abspielen, tatsächlich selbst erleben, die Geheimgänge erkunden, Berge besteigen, geheimnisvolle Holzskulpturen erklettern, die ungewöhnlichen Spielgeräte bezwingen und im Sommer auf dem Wasserspielplatz toben...das und mehr ist die Kulturinsel Einsiedel.

Die Kulturscheune bietet zudem regelmäßig Feste und Veranstaltungen an. Ausgestattet mit Bühne, Kinderbalkon, Kamin, Backofen und Bar werden hier auch Lesungen, Kunstaktionen, Konzerte, Hochzeiten oder sogar Fachtagungen angeboten. Termine liest man am besten auf der offiziellen Internetseite der Kulturinsel (im Infokasten links) nach.

KnüppelkuchenDas Besondere der Kulturinsel zeigt sich auch, wenn der Hunger die Besucher in die Feuerschenke oder in eines der anderen Speisestätten lockt.
Pommes und Bratwurst sucht man hier nämlich vergeblich, stattdessen versprechen Karmoffeltuffer, Buchteln oder russische Pelemini ein kulinarisches Vergnügen.

Für wenig Geld kann man hier ungewöhnliche Gerichte zu sehr zivilen Preisen aus einer reichhaltigen Speisekarte wählen, während die Kinder als echte Abenteurer ihren eigenen Knüppelkuchen an einem langen Stock über dem Feuer backen oder langen Spieße mit Fleischkäse oder Kräuterwurst in die Glut halten.

Das Mitbringen von Speisen ist zwar erlaubt und es gibt sogar einzelne Grillstellen, aber wer als Erstbesucher auf die kulinarischen Genüsse (von 2 bis ca. 8 Euro) verzichtet, hat nach unserer Meinung einen Teil des Abenteuers verpasst.

Schritt für Schritt verwirklichten Jürgen Bergmann und sein Team so die Vison von einem Ort, an dem sich Natur, Kunst und Kultur verbinden und der allen offensteht. Von einem Plateau aus kann der Besucher sogar die Arbeiten in der Holzwerkstatt verfolgen.

Blick in die Werkstatt


Menschen sollen auf der Kulturinsel unerwartete Erlebnisse miteinander erfahren : mit Holz, Lehm und Steinen, mit Wind und Wetter, mit Kunst und Spiel...

Nicht vergessen darf man allerdings, dass es sich um eine Abenteuerspielwildnis handelt, die seinen Namen zu Recht trägt. Kleinkinder sollten deshalb durchgehend beaufsichtigt werden. Für kleinere Kinder gibt es zwar einen Extrabereich mit vielen Spielmöglichkeiten, aber nach unserer persönlichen Schätzung beginnt der eigentliche Abenteuerspaß bei Kindern ab dem Grundschulalter, dafür haben aber auch Erwachsene noch Spaß an der Insel.

Ab 2006 gibt es 4 kulturelle Höhepunkte:
Das PYROMANUM zur Hexenfeuernacht am 30. April.
das MYSTUM die Nacht der verbotenen Spiele Mitte Juli. Diese Veranstaltung ist jedoch nur für die Eltern gedacht,
das FOLKLORUM am ersten Septemberwochenende (ein 3-Tage-Festival mit Musik, Tanz und Gesang von hier und den anderen Enden der Erde!)
das SPIELUM im Oktober.

Wer in Ostdeutschland zwischen Dresden, Leipzig und Frankfurt/Oder unterwegs ist, sollte unbedingt einen Stop auf der Kultuinsel einlegen, auch wenn die Anfahrt zugegeben etwas mühsam ist.

Und alle, die sich nach einem besonderen Tag auf der Kulturinsel auch eine besondere Übernachtung gönnen möchte, verbringen in Deutschlands 1. Baumhaushotel direkt auf der Insel eine garantiert unvergessliche Nacht.

Für den schmaleren Geldbeutel stehen auch Indianertipis zur Verfügung Schlafsack und Isomatte sind mitzubringen, können aber auch ausgeliehen werden. Ebenso kann man im Erdhaus nächtigen (19 Plätze) ist aber eher eine Gruppenübernachtung ausgestattet mit Matratzen, Schlafsack muss mitgebracht werden.


Bei den zahlreichen Holzspielgeräten, die übrigens alle Unikate sind, den unterirdischen Geheimgängen, dem Zauberschloss und vielem mehr wird der Traum vom Abenteuer wahr.




Extra Tipp:
Taschenlampe, feste Schuhe und strapazierfähige Kleidung für die Kinder mitbringen. Kleinkinder nicht unbeaufsichtigt lassen.

Öffnungszeiten 2017:
ab 4. Januar 2016
täglich ab 10.00 Uhr


Preise 2017:
Erwachsene
13,00

Kinder bis 14 Jahren
(ab 30 kg)
9,50

Weitere Preise entnehmen Sie bitte der offiziellen Webseite im linken Infokasten