Zurück zur Übersicht Feste Das Osterfest
Bemalte Eier

Warum versteckt der Hase bemalte Ostereier?

Ostereier Nach einem alten Mythos ist nicht nur die Welt aus einem Ei entstanden, sondern auch die Götter sollen aus Eiern hervorgegangen sein. Und schon der germanischen Fruchtbarkeitsgöttin Ostera wurde der Hase als heiliges Tier zugeordnet.

Das Ei hatte viele Funktionen. Es diente nicht nur als Nahrung, es war auch das Symbol des Lebens, der Reinheit, der Fruchtbarkeit und wurde von Schuldnern als Abgabe an die Gläubiger gezahlt.
Ein Ei als Sinnbild des Lebens und der Auferstehung wurden den Toten schon in der Urchristenzeit mit ins Grab gelegt.

Der Brauch an Ostern Eier zu bemalen und sie zu verschenken ist ebenfalls keine Erfindung der Neuzeit. Schon im 4 Jahrhundert gab es die kirchliche Eierweihe mit bemalten Eiern, wobei die Eier zunächst einfarbig waren. Die früheste Farbe aus den 13. Jahrhundert war rot, die Farbe des Blutes Christi und auch die Farbe des stärksten Lebens. Die späteren Muster könnten zunächst von Wildvogeleiern abgeschaut worden sein bevor die künstlerische Gestaltung der Eier begann.

Ostern Wie kommt aber jetzt der Hase ins Spiel??

Hierfür gibt es mehrere Theorien. Der Hase war das erste Tier, dass im Frühjahr Junge bekam und könnte so als Auferstehungssymbol nach dem Winter gedient haben.
Andere behaupten die ehemalige Zinseintreibung sei der Ursprung des Hasen. Die Schulden wurden in Eiern und Hasen bezahlt und der Schuldner war nach der Bezahlung so frei wie ein Hase, der nicht mehr von Hunden gehetzt wird.

Auch die evangelischen Familien könnten im 17. Jahrhundert den Hasen als Eierlieferant ins Spiel gebracht haben, um sich von den strengen Fastenbräuchen und der Eierweihe der katholischen Kirche zu distanzieren.

Möglich wären auch die Überlieferungen, dass die Eier zum Vergnügen der Kinder versteckt wurden und da es um diese Zeit auch die ersten Junghasen zu sehen gab, behaupteten die Eltern einfach, die Hasen hätten die Eier gebracht und vorher bunt bemalt, damit die Kinder sie besser erkennen könnten.



Warum versteckt der Hase Eier?Heute gibt es Eier in allen erdenklichen Farben und Mustern. Sogar Sinnbilder oder richtige Kunstwerke verschönern die Shcale des Ostereos. Wer seinem Ei eine besondere Bedeutung geben möchte, kann sich an folgende Farben halten:
  • Gelb - der Wunsch nach Erleuchtung und Weisheit.
  • Rot - der Tod Christi.
  • Weiß - die Reinheit.
  • Grün - Jugend und Unschuld.
  • Orange -Kraft, Ehrgeiz und Ausdauer,



Hatte der Osterhase Konkurrenz?

Ohja, das hatte er. Der Hase war natürlich nicht der einzigste Eierlieferant. In der Schweiz wurden die Eier vom Kuckuck gebracht, in Österreich und auch in Bayern war der Hahn für die Eier verantwortlich. In Westfalen fand man Überlieferungen, dass der Fuchs derjenige war, der die Eier brachte und in Thüringen hielt man den Storch für den Überbringer.
1682 wurde der Osterhase erstmals erwähnt aber noch vor 200 Jahren war er in weiten Teil Deutschlands unbekannt.

Der Osterhase